weil sie da war

 

... liebte ich es länger in der Schule zu bleiben und mehr zu lesen als alle anderen Kinder - ihre Fragen, Anregungen, Erzählungen öffneten weite Gedankenwelten in mir 

  

... spürte ich, dass ich wertvoll und wichtig war - Sie übertrug mir ganz individuelle, verantwortungsvolle Aufgaben, die mich herausforderten neue Wege zu gehen

  

... durfte ich das Gymnasium besuchen - Sie hat meine Eltern überzeugt, die meinten, dass wir uns eine lange Schulzeit und womöglich ein Studium nicht leisten konnten 

   

...konnte ich meine Stimme frei entfalten und als wunderbares Geschenk empfinden - Sie saß im Publikum und begleitete meine Soli mit ihrem sicheren Zuversichtslächeln 

  

... entwickelte sich meine Liebe zu den Menschen und der Natur um uns natürlich und stetig - Ihr respektvolles Vorbild im Umgang mit Kindern und Erwachsenen und der Natur um uns

  

...wurde mein Interesse, den Dingen selbst auf den Grund zu gehen und im Gespräch mit anderen zu einer eigenen Sichtweise zu kommen, geweckt und geschärft - wo Diskussionen zu Haus den Erwachsenen vorbehalten waren, gestaltete sie Unterricht, Gespräche, Lerngänge und Ausflüge zu anspruchsvollen Bildungsprozessen 

  

... habe ich den Kontakt zu meiner Lehrerin ERIKA WOERN bis zu ihrem Tode gepflegt - über jeden Besuch freute sie sich sehr - keine von uns vergaß den Geburtstag der anderen oder einen Feiertagsgruß. Und jedes Mal zog sie die "Buddenbroocks" vor - ihr Abschiedsgeschenk von unserer Klasse - und zeigte mir die Deckseite mit unseren Unterschriften 

  

... habe ich vermutlich den pädagogischen Weg eingeschlagen und wollte die Herzen der Kinder und Jugendlichen öffnen für die Welt - IHR Vorbild wirkt nachhaltig 

  

...wollte ich gerne eine Schule leiten und Verantwortung für die Umsetzung einer optimalen Bildung für alle Kinder übernehmen, mit Herz und Verstand meine Arbeitskraft für eine gute Bildung für alle Kinder geben - sie starb als mir die Leitung einer großen Schule übertragen wurde 

  

...wünsche ich mir, dass am 17. März 2013 viele Menschen ehrend an ERIKA WOERN denken - ich bin sicher, dass ihr Wirken über den Tag ihres hundertsten Geburtstages hinaus für viele Menschen wichtig, prägend und wertvoll war. 

  

In glücklicher und dankbarer Erinnerung

am 17. März 2013